Energieeffizienz

Blower Door Test – Luftdichtigkeitsmessung leicht gemacht

Blower Door Test - Energieeffizienz Testen
Der Blower-Door-Test ist ein essenzielles Verfahren zur Messung der Luftdichtheit von Gebäuden. Diese Prüfung spielt eine entscheidende Rolle in der modernen Bauwirtschaft, da sie direkt mit Energieeffizienz und Wohnkomfort zusammenhängt. Der Test deckt Undichtigkeiten auf und hilft somit, Energieverluste zu reduzieren und Heizkosten zu senken. In diesem Beitrag werden wir uns ansehen, wie der Blower-Door-Test funktioniert, wann und warum er durchgeführt wird, und welche Konsequenzen sich aus den Testergebnissen ergeben können.
In diesem Ratgeber

Sie wollen mehr zum Thema Energieeffizienz wissen? Bei unserem Handwerksratgeber sind Sie genau richtig! Wir versorgen Sie mit spannenden Artikeln rund um das Thema Handwerk und helfen Ihnen, den passenden Handwerker in Ihrer Nähe zu finden.

Was wird beim Blower-Door-Test gemacht?

Beim Blower-Door-Test wird die Luftdichtheit eines Gebäudes überprüft. Hierfür wird mittels eines speziellen Ventilators in einer Außentür oder einem Fenster ein Druckunterschied zwischen dem Inneren und Äußeren des Gebäudes erzeugt wird.

Dieser Test besteht aus zwei Phasen: Erzeugung von Überdruck und anschließend von Unterdruck. Während beider Phasen wird die Luftmenge gemessen, die nötig ist, um den festgelegten Druckunterschied aufrechtzuerhalten (=Differenzdruckmessung). Das Ergebnis zeigt, wie dicht das Gebäude ist.

Zusätzlich werden oft Thermografiekameras oder Rauchstifte eingesetzt, um spezifische Leckagen präzise zu lokalisieren. Diese detaillierte Untersuchung ermöglicht es, effektive Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und des Wohnkomforts zu planen und umzusetzen.

Wann und in welcher Bauphase wird der Test gemacht?

Der optimale Zeitpunkt für einen Luftdichtigkeitstest variiert je nach Bauphase und Ziel des Tests. Im Allgemeinen gibt es zwei Hauptzeitpunkte:

  1. Test während der Bauphase: Ein Test kann durchgeführt werden, sobald die Gebäudehülle geschlossen ist, jedoch bevor die Innenverkleidungen abgeschlossen sind. Dies ermöglicht die einfache Behebung von Undichtigkeiten, bevor sie durch den Innenausbau verdeckt werden.
  2. Nach der Fertigstellung: Das endgültige Blower Door Verfahren wird üblicherweise durchgeführt, wenn das Gebäude komplett fertiggestellt ist. Dieser Test ist entscheidend für die abschließende Beurteilung der Luftdichtheit und wird oft für die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben oder für Zertifizierungen wie KfW-Standards benötigt.

Wie viel kostet ein Blower-Door-Test?

Die Kosten für einen Blower-Door-Test variieren in der Regel zwischen 200 und 700 Euro. Diese Preisspanne kann abhängig von verschiedenen Faktoren sein, wie etwa der Größe und Komplexität des Gebäudes, der geografischen Lage und dem Umfang der Dienstleistung. Insbesondere bei Tests, die für eine KfW-Förderung erforderlich sind, kann dieser Kostenrahmen als Orientierung dienen. Es ist ratsam, vorab Angebote von verschiedenen Dienstleistern einzuholen, um die genauen Kosten für den spezifischen Fall zu ermitteln.

Konsequenzen eines nicht bestandenen Tests

In Deutschland ist die Luftdichtheit von Gebäuden in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt. Die EnEV schreibt für Neubauten einen Grenzwert von n50 = 0,6 Luftwechsel pro Stunde vor. Für Altbauten gilt ein Grenzwert von n50 = 1,5 Luftwechsel pro Stunde.

Wenn ein Blower Door Test nicht bestanden wird, bedeutet dies, dass die Gebäudehülle nicht luftdicht genug ist. Dies kann zu einer Reihe von Problemen führen, darunter ein höherer Energieverbrauch durch Wärmeverlusten und Gesundheitsprobleme durch Schimmelbildung.

Wenn ein Blower Door Test nicht bestanden wird, muss der Auftraggeber die festgestellten Leckagen beseitigen. Diese Beseitigung der Leckagen kann durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden. Die Kosten für so eine Beseitigung der Leckagen hängen von der Art und Größe der Leckagen ab. In der Regel liegen die Preise zwischen 1.000 und 10.000 Euro.

Nicht bestandenen Test vermeiden

Achten Sie auf eine gute Bauqualität und lassen Sie einen Blower Door Test durchführen, bevor Sie das Gebäude bewohnen. So können Sie eventuelle Leckagen frühzeitig beheben.

Ist ein Blower Door Test bei KfW 55 Pflicht?

Für KfW 55 ist ein Blower-Door-Test verpflichtend. KfW-Effizienzhäuser sind staatlich geförderte Zuschussprogramme, die energieeffiziente Gebäude belohnen. Sie sind besonders energieeffizient und erreichen einen Jahresheizwärmebedarf von 55 % des Referenzgebäudes.

Um die Einhaltung der Anforderungen an die Luftdichtheit zu gewährleisten, ist ein Blower Door Test nach DIN EN 13829 zwingend vorgeschrieben. 

Die KfW-Effizienzhaus-Programme KfW 40Plus, 40, 55 und 70 sind Blower Door Test pflichtig. KfW 85, 100, 115 und Denkmale sind es jedoch nicht.

Qualifikationen und Anbieter: Wer darf den Test durchführen und wie können Sie Anbieter finden?

Juristisch gesehen darf in Deutschland jeder eine Blower-Door-Messung durchführen. Es gibt keine rechtlichen Einschränkungen. Allerdings ist es empfehlenswert, einen Fachbetrieb zu beauftragen, der Erfahrung mit der Durchführung von Blower-Door-Tests hat. Dieser kann die Messung fachgerecht durchführen und die Ergebnisse ordnungsgemäß dokumentieren.

Diese Tests bieten eine Vielzahl von Unternehmen an. Dazu gehören:

Blower-Door-Test selber machen

Wie bereits erwähnt darf jeder diese Messung durchführen. Jedoch sind die passenden Gerätschaften für solch einen Test nicht unbedingt billig.

Die Kosten für die passenden Geräte für diesen Test liegen zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Dazu gehören:

  • Blower-Door-Gerät: Dieses Gerät erzeugt einen Unter- oder Überdruck im Gebäude und misst, wie viel Luft dabei durch undichte Stellen strömt.
  • Druckmessgerät: Das Druckmessgerät misst den Unter- oder Überdruck im Gebäude.
  • Leckagesuchgerät: Das Leckagesuchgerät wird verwendet, um die undichten Stellen im Gebäude zu finden

Es gibt auch Selbstbau-Blower-Door-Geräte, die günstiger sind. Allerdings sind diese Geräte in der Regel nicht so genau wie die professionellen Geräte.

Ist ein Aufenthalt im Haus während des Blower-Door-Tests möglich?

Ja, Sie können während des Tests im Haus bleiben. Der Test dauert in der Regel etwa drei Stunden. Während dieser Zeit müssen die Innentüren geöffnet sein, damit sich eine gleichmäßige Druckverteilung einstellen kann. Sie sollten während der Messungen jedoch keinen Lärm oder Staub erzeugen.

Die Messung selbst ist für Menschen und Tiere ungefährlich. Sie spüren lediglich einen leichten Luftzug, wenn der Ventilator in Betrieb ist.

Nach der Messung wird der Fachbetrieb Ihnen die Ergebnisse des Tests vorlegen. Diese Ergebnisse enthalten unter anderem den n50-Wert. Der n50-Wert ist ein Maß für die Luftwechselrate des Gebäudes. Ein niedriger n50-Wert bedeutet, dass das Gebäude luftdicht ist.

Fazit

Der Blower-Door-Test ist ein unverzichtbares Instrument zur Gewährleistung der Energieeffizienz und des Komforts in modernen Gebäuden. Durch seine Fähigkeit, Luftundichtigkeiten aufzudecken, trägt er wesentlich zur Reduzierung von Energieverlusten und zur Steigerung der Wohnqualität bei. Der Test ist nicht nur für die Einhaltung gesetzlicher Standards wichtig, sondern auch für die Erlangung von Zertifizierungen und Förderungen. Mit der fortschreitenden Bedeutung von Energieeffizienz wird der Blower-Door-Test weiterhin eine zentrale Rolle in der Baubranche spielen.

Sie haben noch nicht genug? Informieren Sie sich bei unserem Handwerksratgeber über Solartechnik, Effizientes Bauen oder Wärmepumpen und verringern Sie ihre Energiekosten durch wertvolle Tipps und Tricks.

Weitere Ratgeber, die Sie interessieren könnten

Hier finden Sie weitere Ratgeber-Beiträge, welche Sie interessieren könnten. Sie suchen nach was anderem? Zum Ratgeber.

Wasserschadensanierung Hilfe
Wasserschadensanierung für Anfänger
Ein plötzlicher Wasserschaden im Haus oder in der Wohnung kann für Hausbesitzer und Mieter gleichermaßen zu einer stressigen Situation führen. Ob durch undichte Rohre, defekte Haushaltsgeräte oder Naturereignisse wie Überschwemmungen verursacht - Wasserschäden können schnell zu erheblichen Schäden führen und erfordern eine schnelle und effektive Sanierung. In diesem Beitrag widmen wir uns dem Thema Wasserschadensanierung und bieten Ihnen einen umfassenden Leitfaden, der Ihnen hilft, im Falle eines Wasserschadens richtig zu handeln. Von den ersten Schritten zur Schadensbegrenzung über den Ablauf der Sanierung bis hin zu den Kosten und der Versicherungsabdeckung erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um diesen unangenehmen Vorfall erfolgreich zu bewältigen.
Worum geht es Bei Tiefbau
Was umfasst der Tiefbau? Grundlegende Aspekte im Überblick
Tiefbau ist ein wesentlicher Zweig des Bauingenieurwesens, der sich mit der Planung, dem Bau und der Instandhaltung von Infrastrukturen befasst, die sich größtenteils unterhalb der Erdoberfläche befinden oder stark mit dem Erdboden interagieren. Zu den Hauptaufgaben des Tiefbaus gehören der Bau und die Wartung von Straßen, Brücken, Tunneln, Kanälen, Staudämmen, Wasser- und Abwassersystemen sowie Fundamenten für Gebäude und andere Strukturen.
Dachisolierung
Kosten, Vorteile und Finanzierung der Dachisolierung
Dieser Leitfaden informiert Sie über die Kosten und Vorteile der Dachisolierung. Die Wahl des richtigen Dämmstoffs für die Dachdämmung ist ein entscheidender Schritt, der die Wirksamkeit und Langlebigkeit des gesamten Projekts beeinflusst. Verschiedene Materialien haben individuelle Vor- und Nachteile, so dass eine fundierte Entscheidung unerlässlich ist. In diesem Artikel gehen wir auf die drei am häufigsten verwendeten Optionen ein. Diese Informationen sollen Ihnen helfen, das am besten geeignete Dämmmaterial für Ihre Dachdämmung zu wählen. Außerdem stellen wir Ihnen die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre Dachisolierung vor, so dass Sie am Ende dieses Artikels ein Experte in Sachen Dachdämmung sein werden.